Adrian Hazi Portrait Photo © Fritz Enzo Kargl_

Die Ausstellung läuft vom 16. Juli – 27. August 2022 in der Elektrohalle Rhomberg.
Eröffnung: 16. Juli, 16 – 19 Uhr
Künstlergespräch: 17:30 Uhr

1998 geboren in Wien
Lebt und arbeitet in Wien

Seit 2020 Universität für angewandte Kunst Wien, Druckgrafik (Jan Svennungson)
2017 – 2018 Meisterklasse, Graphische
2014 – 2017 Grafik und Kommunikationsdesign, Graphische Blva

Ausstellungen (Auswahl):
2021 Drame Surréaliste, Elektrohalle Rhomberg, Salzburg, AT 2020 Einzelausstellung, Bildraum 07, Wien, AT
2020 Über Glashäuser und Steine, Villa Lala, Wien, AT
2020 Baulücke Gruppe Bussi, Angewandte Festival, Wien, AT 2019 Herz Blut Hazek, Spitzer im Odeon, Wien, AT
2019 Hazek Werkschau, Oxymoron Galerie, Wien, AT
2019 Kunstwunderkammer, Die Schöne, Wien, AT
2018 Meisterklasse Diplompräsentation, Albertina Museum, Wien, AT 2018 Meisterklasse Malereiausstellung, Reaktor, Wien, AT
2018 Fake Vorurteil Fakt, Designforum MQ, Wien, AT

Kurztext über den Künstler von Laura Helena Wurth:
Adrian Hazi’s Bilder lassen an mystische Zeremonien denken, die ein neues Jahrzehnt einläuten. Der Ausblick auf Wandel liegt in allen seinen Bildern. Es geht immer um Machtgefälle und Zwischenmenschliches. Vollgepackt mit Mythologie und großen Gesten geben seine Bilder Ausblick auf das, was sein könnte. Als wären sie Überbleibsel uralter Riten, erscheinen Hazis Bilder in der Welt. Er scheint eine alte, vielleicht längst vergessene Sprache zu kennen, die dennoch in die Zukunft blickt.