Die Ausstellung läuft von 17. Juli – 3. Oktober 2021 im Salzburger Kunstverein.

Gabriel Abrantes
Mit einer schier unerschöpflichen Fülle an Referenzen stellt Gabriel Abrantes die traditionellen Grenzen zwischen zeitgenössischer Kunst und dem Kino in Frage. Seine neuen Gemälde sind von rätselhaften und mehrdeutigen Charakteren bevölkert, die sowohl süß als auch grotesk sind und vor Hintergründen schweben, die einer verlassenen düsteren Landschaft ähneln und an eine metaphysische Raumzeit erinnern, die die physische Materialität der Leinwand übersteigt. In seinen Arbeiten finden sich Hinweise auf Paul Cézanne, Pablo Picasso oder Ed Ruscha, aber auch auf die Commedia dell’arte oder die visuelle Ästhetik von Disney- und Pixar-Filmen sowie auf die berühmten amerikanischen Cartoons aus den 1920er und 30er Jahren. Im Salzburger Kunstverein sind eine Auswahl seiner Filme und Gemälde zu sehen.

Daniela Zeilinger
Daniela Zeilinger zeigt neue Fotoarbeiten, die in einem langen und sorgfältigen Prozess der Transformation durch verschiedene Medien entstehen.