Die Ausstellung läuft von 24. Juli – 31. August 2021 in der MAM – Mario Mauroner Contemporary Art Salzburg und im MAM Sculpture Garden & Gallery House.

Der Garten als Allegorie des Unterbewussten
Gärten fordern seit jeher unsere und die Phantasie vieler Künstler heraus. Als Orte der Poesie und Philosophie beschworen, sind sie Medium zur Gottes-, Welt- und Selbsterkenntnis. Dem Seelengarten, in dem Tugenden und gute Taten gedeihen schon immer unmittelbar benachbart: der Zaubergarten der Sinne und Lüste, in dem wie im ewigen Kreislauf der Natur praller Üppigkeit Vanitas und Vergehen folgt. Gärten: Rückzugs- und Sehnsuchtsorte, bei uns gehegt von speziellen Gärtnern:

Rashid Al Khalifa / Madeleine Berkhemer / Carmen Calvo / Jan Fabre / Lionel Favre / Ferro / Alfred Haberpointner / Markus Hofer / Sandrine Pelletier / Bruno Peinado / Jaume Plensa / Bernardi Roig / Francis Ruyter / Catalina Swinburn / Barthélémy Toguo / BaltazarTorres / Iv Toshain / Sandra Vásquez de la Horra / Bernar Venet / Jan Voss / Christina Zurfluh

Sie alle lassen uns an den zwei Orten der Ausstellung: in der alten RESIDENZ und im nur zwanzig Gehminuten entfernt, direkt am Salzachufer liegenden GALERIEHAUS und SCULPTURE GARDEN einen reizvollen Dialog zwischen der strengen, für das barocke Salzburg absolut solitären Bauhausarchitektur, Natur und Kunst erleben. Jeden Samstag: „Meet the Artist“ – persönliches Begegnen, sich Austauschen, Treffen mit Freunden und Wohlfühlen im gastlichen Ambiente.