Foto: Rudi Frey. Berlusconi, Milan, 1987_

Die Ausstellung läuft vom 3. Juni – 30. Juli 2022 im FOTOHOF.

Die Ausstellung zeigt das Werk des Fotografen Rudi Frey und stellt seine Reportagen, darunter u.a. Serien aus der UdSSR und Polen, den Selbstportraits gegenüber, in denen er sich in der Pose des unbekümmerten und draufgängerischen Bildreporters darstellt. Die Bilder sind Zeugnisse einer „goldenen“ Zeit der Pressefotografie, als das fotografische Bild das zentrale Medium der Bild-Reportage war.

Das Leben von Rudi Frey zeichnet die Rolle des als glamourös wahrgenommenen, international tätigen Bildberichterstatters fast idealtypisch nach. In Salzburg aufgewachsen, arbeitet er erst als Kameramann und Modell, nach 1973 dann als fester Korrespondent für “Panorama” und “Time Magazine” in Mailand und Rom. 2014 stirbt er am sogenannten Golfkrieg-Syndrom. Seit 2019 befindet sich sein Nachlass im FOTOHOF archiv