Die Ausstellung läuft von 28. Juli – 9. September 2021 in der Stadtgalerie Museumspavillon.
Afterglow nennt Ursula Hübner ihre im Jahr 2012 begonnene Werkserie in der sie mehrere fiktive bildnerische Erzählungen entwickelt.
Ausgangsmaterialien sind alte Zeitschriften, verletzte Gegenstände, Plastilin, Filz, simple Deckfarben und die Erinnerung an Atmosphären ihrer eigenen Salzburger Kindheit. Die Künstlerin öffnet gleichsam wie eine Archäologin oder Zeitreisende diese aktivierten Fragmente zu Sinn stiftenden Bildern und Objekten. In den drei Räumen des Museumspavillons betitelt mit Air, Afterglow und Revue, geht es um die Schönheit des Verfalls, die Ästhetik von guter Architektur und Design, die Verbindung unterschiedlicher Materialien in Themen des Alltags und der Mythologie.